BannerbildBannerbildBannerbild
        Derzeit sind keine Einträge vorhanden.        
        Derzeit sind keine Einträge vorhanden.        
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Schulordnung der Grundschule Berumbur

 

 

Einleitung

 

In einer Schule leben und arbeiten viele Menschen zusammen: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Sekretärin, Hausmeister und Reinigungskräfte.

 

Ein friedliches, verständnisvolles Zusammenleben und ein erfolgreiches Lernen können nur dann gelingen, wenn wir bestimmte Regelungen einhalten.

 

Sie sollen für alle am Schulleben beteiligten Menschen einsichtig und verbindlich und für die Schüler in einer kindgerechten Sprache abgefasst sein. Zu den verbindlichen Schulregeln hat jede Klasse die Möglichkeit eigene Klassenregeln zu erarbeiten.

 

Die Schulordnung wird in den Klassen zu Beginn eines jeden Schuljahres besprochen und diskutiert. Sie ist nur dann sinnvoll, wenn alle bereit sind, die vereinbarten Regeln einzuhalten.

 

Viele Regelverstöße werden sofort von den Klassenlehrerinnen
und -lehrern angesprochen und geklärt.

 

Regelverstöße, die Konflikte zwischen Schülern erkennen lassen, sind gewaltpräventiv zu behandeln.           

                        
Hier setzt unser Konzept zur Gewaltprävention ein.

 

In unserer Schule lernen und spielen viele kleine und große Menschen gemeinsam. Das klappt prima, wenn ich folgende Regeln einhalte:

 

  1. Ich verhalte mich rücksichtsvoll gegenüber anderen Menschen, Tieren und Pflanzen. Ich weiß, dass auch Worte verletzend sein können.
  2. Ich rufe „Stopp“, wenn ich mich bedrängt, bedroht oder angegriffen fühle.
  3. Ich bin immer pünktlich. Ich gehe in den Klassenraum, sobald es klingelt.
  4. Ich renne und tobe nicht im Schulgebäude.
  5. Ich halte alle Räume in der Schule und den Schulhof sauber. Ich gehe mit meinen Sachen und mit den Sachen anderer sorgfältig um.
  6. In der Pause gehe ich auf den Schulhof. In der Regenpause bleibe ich im Schulgebäude. Das Schulgelände verlasse ich niemals.

 

Für alle Kinder gilt:

 

Was du nicht willst das man dir tu,

das füge auch keinem anderen zu.

 

 

Nächste Termine